Mittwoch, 17. August 2011

Ärger mit web.de

So, eine kurze Statusmeldung zwischendurch. Ich bin jetzt bezüglich elektronischer Erreichbarkeit endgültig ins Googleversum gewechselt. Ich hatte tatsächlich bisher noch einen kostenpflichtigen  E-Mail Service bei web.de benutzt. Da mag man sich fragen, warum der Frutz für einen E-Mail Account bezahlt hat. 

Ursprünglich hatte ich den kostenpflichtigen Account, weil ich das zusätzliche E-Mail Konto speziell für Kinder sehr praktisch für meine Tochter fand. Das war im Prinzip eine Art Whitelist Konto, in dem jede E-Mail-Adresse die noch nicht freigeschaltet war, erst bei mir in einem speziellen Ordner gelandet ist. Für kleinere Kinder mit wenig Interneterfahrung sehr nützlich. Aber in Zeiten wo sie per iPhone auf alle Mail-Ordner zugreifen kann, mehr als obsolet.
Dann fand ich den kostenlosen Online-Speicher sehr praktisch. Dieser ließ sich jeden Monat ohne Extrakosten um 1GB vergrößern. Und ist inzwischen auf 34 GB angewachsen und diente mir als zusätzliches Backup-Medium.
Die speziellen E-Mail Adressen wie @email.de oder frutz@cool.ms fand ich ganz nett, aber letztendlich nicht so wichtig. Dafür hat man schließlich heutzutage auch seine eigene Domain, oder Einmal-E-Mails
Ein interessantes Feature war die Telefonnummer für Voicebox und Fax-Empfang. Damit konnte man recht praktisch Faxe empfangen, die man dann per Mail als PDF bekam. Verschicken konnte man auch, aber gegen Gebühr natürlich. (Für die jüngeren Leser -> Fax, Faksimile, Fernkopie)
Warum bin ich jetzt also weg? Erstens benutze ich fast nur noch Google-Mail. Die Bedienung im Browser ist deutlich einfacher und es ist vor allem perfekt ins Smartphone integriert.
Die 7 und etwas Gigabyte kostenlosen Speicher für E-Mail bekomme ich so schnell auch nicht voll.
Und für den Preis des web.de Club-Kontos bekomme ich locker 100 GB Online Speicher mit sicherem Zugriff, ohne jeden Monat dran denken zu müssen wieder um 1GB zu erweitern.
Aber würde das reichen, um meine Bequemlichkeit zu überwinden? Ich könnte es ja stattdessen  einfach weiterlaufen lassen, so wie die 99 Cent im Monat die ich jahrelang für ein nicht genutztes    Virenschutzabo bezahlt habe, bis ich mich bequemt habe zu kündigen. (Gar nicht zu sprechen von den Mitgliedsbeiträgen fürs Fitnesstudio, aber die beste aller Verlobten hat ja Hoffnung, dass ich doch noch regelmäßig hingehe).
Als Meister der Prokrastination wäre das eher mein typisches Verhalten. Aber dann gab es plötzlich ein Problem mit meinem Onlinespeicher. Die jeden Monat aufscheinende Aufforderung doch bitte den Onlinespeicher wieder zu erweitern.... sie kam nicht mehr. Im normalen Zugang scheint der Onlinespeicher gar nicht zu existieren. Man kommt zwar noch an die Daten aber erweitern geht nicht.
Nun gut, technisches Problem, kommt vor. Schreibt man mal eine E-mail an den Service und wartet auf (Er-)Lösung. Aber, oh Überraschung, es gibt keinen E-Mail Service, nirgends ein Mailkontakt zu finden.
Stattdessen soll man für 14 oder 186 Cent pro Minute, je nach Nummer die Hotline anrufen! Und das bei 6000 Cent pro Jahr für das "Club" Konto.
Einmal kurz überlegt, für 55 Cent eine Kündigungsschreiben oder 4 Minuten Hotline beschimpfen... 
Ich gebe zu, die Versuchung war vorhanden beides zu machen, aber man muss ja an seinem Prokrastinationsverhalten arbeiten. Also Kündigung geht morgen auf die Post. Mit Kopie des Personalausweises, die angeblich benötigt wird. Was denen alles einfällt.
Auf jedenfall ein weiterer Schritt, mit dem ich mich tiefer und tiefer in die Fänge des Googletrons begebe. 
Noch bleibe ich aber bei meinem gehegten und gepflegten HTC, ein Motorola steht erstmal nicht an. Obwohl, so ein gebrauchtes Defy zum Rezeptelesen in der Küche....


Befreite Grüße

derFrutz












Kommentare:

  1. Ach ja, ganz vergessen, den ganzen web.de SPAM - vulgo "Club-Informationen" inklusive maxdome Informationen werde ich glaube ich auch nicht vermissen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Frutz, da hast du was Wahres eingestellt: habe, bzw. hatte jahrelang ein bezahltes Konto bei Web.de, hatte ja auch kostenguenstig eine Homepage dort. Nun bin ich seit einem halben Jahr im aussereuropaeischen Ausland, sprich Suedamerika, und habe ein Bankkonto nur noch pro Forma, und keinen Wohnsitz mehr in der BRD. Im Dezember war die Jahresrechnung faellig, und klar, keine Deckung auf meinem Konto. Jetzt wurde der Zugang voll gesperrt. Mit 0180 Telefonnummern zum Regeln. Geht natuerlich von hier nicht. Als WEB.de noch Web.de war und nicht 1&1, da wurde der kostenpflichtige Teil gesperrt, aber der Freemail-Zugang blieb bestehen. Jetzt ist es eine Vollsperrung. Ich denke, ich werde deinem Beispiel folgen und die sich ihre "Dienste" sonstwohin stecken lassen. Mein verstorbener Vater bekam noch Monate nach seinem Ableben Mahnungen von 1&1, bzw. ein gerichtliches Mahnverfahren, trotz Mitteilung seines Ablebens. Danach wollten die sich an meine 94-jaehrige Mutter halten. Die spinnen, die 1&1er, Vertag kommt von Vertragen? Das ich nicht lache.

    AntwortenLöschen