Samstag, 4. Juni 2011

Umbau der Audi Handyvorbereitung für Smartphones

Tja, nachdem das mit dem Autotelefon jetzt nichts mehr ist, muss ich wohl doch eine passende Halterung für mein Desire im Auto finden.
Da die schicke originale Audi Handyvorbereitung ja trotzdem noch im Armaturenbrett installiert ist und dort auch recht prominent ins Fahrzeuginnere schaut, wäre es vielleicht nicht schlecht diese irgendwie einzubeziehen. Wie kurzes Aufschrauben ergab. ist hinter dieser Handyhalterungsvorbereitung (welch schönes Wort) ein großes Loch im Armaturenbrett. Abbau derselben ist also definitiv schlimmer als eine frei hängende Stromverkabelung zum Handy.

Immerhin hat die Vorbereitung eine recht große, neutrale Frontplatte und so kam der Gedanke einfach eine Magnethalterung anzubringen. Ich habe mich für die Halter von Tetrax entschieden. Die kleinen Halter gibt es auch ohne Klemmvorrichtung für irgendwelche Lüftungschlitze.
Handyhalterungsvorbereitung mit Magnethalter
Wenn ich sehe - also eher spüre - wie heiss mein Desire werden kann (was manchmal auch ab und zu zum Absturz führen kann, gibt es eigentlich keine Papst Lüfter für Handys?) halte ich es nicht für eine clevere Idee, es ausgerechnet vor die Heizung zu hängen. Nun gut, im Sommer kommt eher kalte Luft heraus, aber es ist ja nicht immer Sommer. (Und Klimaanlagen können auch ausfallen...).

Hinter der Befestigungsplatte kommt - wie bereits geschildert - ein großes Loch ins Armaturenbrett zum Vorschein. Und wenn man die "Innereien" der Handyhalterungs-Vorbereitungsplatte (ich kann mich gar nicht satt-schreiben an diesem Wort) entfernt, genauer gesagt eine kleine Platine die an die Frontplatte geschraubt ist, hat man ein Loch in eben dieser Frontplatte (siehe Bild), welches einen direkten Zugang "ins Innere" gewähren sollte.
Und im Inneren sollte es auch irgendwo Spannung und Strom geben, die man zwecks Energiezufuhr des ebenso hungrigen wie smarten Fons anzapfen können sollte.
Und da ich kein Stromkonzern bin, kann ich meine Überlandleitung damit einfach unterirdisch verlegen. Gesagt getan.

USB Ladeanschluss im Handschuhfach
die anderen Kabel sind das USB Kabel vom "Ladeplatz"
und ein praktischer MP3 Aufsatz fürs Autoradio
Unterm Strich war es relativ einfach. Autoradio raus, Handschuhfach mit ein paar Schrauben vom Armaturenbrett lösen. Danach ein 20mm Loch in die Seite des Handschuhfachs und einen 12V auf USB Adapter (gibt es z.B. bei Reichelt einfach Kfz und USB in die Suche eingeben) eingebaut.

Das Ergebnis kann man nach dem Befestigen des Handschuhfachs links sehen. Der USB Adapter benötigt natürlich noch Strom. Dazu habe ich einfach die Zuleitung zum Autoradio "angezapft". Sauber mit isolierten Schneidklemmen und alles nochmal nachträglich isoliert. Man will ja keinen Kabelbrand. Die 12V Leitung am Radio führt nämlich immer Strom, da neuere Radios (meines ist auch schon über 6 Jahre alt) Funktionen haben, die auch bei abgeschalteter Zündung funktionieren sollen.
Handyhalterplatte mit Magnet und Ladekabel
Aber um so besser, dann kann das Handy auch beim Parken laden... obwohl, bevor es dann auch verschwindet...
Danach noch ein Standard USB auf Micro-B USB Kabel durch die Platte ins Innere gezogen, bis ins Handschuhfach und in den USB Lader gesteckt. Fertig ist die Stromzufuhr, die größtenteils "unterirdisch" verläuft (beat this RWE).

An der Platte habe ich das Kabel einfach mit einem Stück Isolierband fixiert und kann jetzt das Handy, wenn es am Magnethalter hängt, einfach einstöpseln.



Fertig installiertes Desire im Audi

Allerdings ist der Magnethalter etwas wackelig, eventuell werde ich vielleicht einen zweiten dazu holen. Aber ehrlich gesagt ist es bis jetzt nur einmal auf einer Kopfsteinpflasterstrecke abgefallen.
Befestigt habe ich das Metallplättchen übrigens nicht an der Silikonhülle sondern am Gerät selbst, mit einem ausgestanzten Loch in der Silikonhülle. Das hat den Vorteil, dass man es auch benutzen kann, wenn es auf dem Tisch liegt.

Vielleicht sind die Tipps hier für jemanden nützlich. Wenn ja, würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen, wenn nicht... nun ja :)

Grüsse aus dem Ver-Phonten Auto

derFrutz


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen